Anzeige
Anzeige
Anzeige

Überzeugte und vernetzte 650 Experten

Intersec Forum 2018

Mit den Zukunftsthemen der Branche zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, das haben die Teilnehmer dem 3. Intersec Forum bescheinigt. Die Fachkonferenz für vernetzte Sicherheitstechnik endete erfolgreich und mit einer sehr guten Resonanz aus der Industrie und den Gewerken der Sicherheits- und Gebäudetechnik.

 (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Sandra Gätke)

(Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Sandra Gätke)

Mit der Veranstaltung waren die Teilnehmer (94%) zufrieden, drei Viertel von ihnen äußerten die Absicht, auch das 4. Intersec Forum im März 2019 besuchen zu wollen. Die 650 Konferenzteilnehmer kamen aus Deutschland und dem europäischen Ausland. An der zweitägigen Veranstaltung im Vorjahr hatten 180 Fachleute teilgenommen. „Das Intersec Forum ist in der Branche angekommen“, sagte Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt, am Schlusstag. „Der Bedarf aus der Sicherheits- und Gebäudetechnik nach Austausch und Kooperation in der Weiterentwicklung modernster Lösungen hat seinen Platz auf dem Intersec Forum gefunden. Diese Entwicklung ist sehr erfreulich.“

Hohe Akzeptanz und viel Lob

Das Intersec Forum hat seinen Teilnehmern einige Neuerungen geboten. Erstmals fand die Konferenz mit einem von zwei auf fünf Tage erweiterten Programm, mit internationalen Rednern und im direkten Messeumfeld der Aussteller mit Produktangebot für Gebäudeautomation und Sicherheitstechnik auf der Light + Building in Halle 9.1 statt. Die 80 hochrangigen Redner kamen aus dem Inland, aus Frankreich, Großbritannien, Bosnien-Herzegowina, Israel und den USA.

Cyberexperten und Überwachungsspezialisten zur Vernetzung

Von Fragen der Normierung über konkrete Lösungen zur offenen Einbindung IP-basierter Systeme und dem Internet-‚Dinge‘ (IoT) auf Technologie-Plattformen, über die Antizipation neuer Sicherheitslagen im Gebäude wie auch dem urbanen Umfeld bis zum Blick in die Zukunft sensorischer Zutrittsmanagement-Modelle und des semantischen Webs: Die hochrangigen Redner deckten mit ihren Beiträgen und anschließender Gelegenheit zum Gespräch die ganze Bandbreite der technologischen Vernetzung im Gebäude der Zukunft ab. Zur Eröffnung sprachen BSI-Präsident Arne Schönbohm und prominente Vertreter der Branche wie Dr. Roland Busch, CTO und Mitglied des Vorstands von Siemens, Michael Ziesemer, Präsident des ZVEI, und Johannes Hauck, Director Corporate Business Environment bei Hager, sowie Dr. Klaus Mittelbach, Vorsitzender der ZVEI-Geschäftsführung. Kooperationspartner der Messe Frankfurt ist der ZVEI.

Intersec Forum 2018
Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Sandra Gätke Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Sandra Gätke


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Unter den Mottos 'Digitalisierung: Wie meistern wir den Wandel der Strukturen?' und 'Vernetzt - sicher - komfortabel' lädt der Facherband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg zum 5. Branchentreffen sowie dem 21. Unternehmerforum ein.‣ weiterlesen

Anzeige

Das optisches Netzwerksystem Datalight wurde weiter ausgebaut. Um Gebäude nachzurüsten und kleine Netzwerke auszustatten, können Handwerker zum neuen Converter 1-Port 1000 Datalight greifen.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Light + Building stellte Finder sein gesamtes Portfolio, inklusive der Neuheiten vor. Finder bietet ein großes Sortiment an Spannungsversorgungen für unterschiedliche Einsatzbereiche. ‣ weiterlesen

Busch-Jaeger erweitert seine intelligente Gebäudesteuerung um das Sicherheitssystem Busch-secure@home, das Schutz vor Einbrechern und Gefahrenherden wie Feuer und Wasser bietet.‣ weiterlesen

Anzeige

Schneider Electric treibt durch die Zusammenarbeit mit Danfoss und Somfy die Einführung von Konnektivität im Wohnbau, mittelgroßen Gebäuden und Hotels voran. Die drei Unternehmen vereinen 300 Jahre Innovation und Know-how mit dem größten globalen Netzwerk qualifizierter Installateure.‣ weiterlesen

Die konjunkturelle Stimmung in den E-Handwerken erreicht zum wiederholten Mal neue Bestwerte. Das geht aus der aktuellen Frühjahrsumfrage des Zentralverbandes der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) hervor.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige