Anzeige

Deutsche Elektroexporte verzeichnen Höchstwert

Im Januar 2018 sind die Exporte der deutschen Elektroindustrie um 12,1 Prozent gegenüber Vorjahr auf 17 Milliarden Euro gestiegen.

 (Bild: ZVEI e.V.)

(Bild: ZVEI e.V.)

Laut ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann war dies der bislang höchste Januar-Wert überhaupt. „Die Branchenausfuhren haben damit einen genauso guten Start in das laufende Jahr hingelegt wie Auftragseingang, Produktion und Umsatz“, so Gontermann. Auch die Elektroimporte nach Deutschland sind im Januar mit plus 9,1 Prozent kräftig auf 16,3 Milliarden Euro gestiegen. Das Jahr 2017 konnte sowohl bei den Exporten als auch bei den Importen mit dem jeweils 4. Rekord in Folge abgeschlossen werden. So hatten die Branchenausfuhren ein Volumen von fast 200 Milliarden Euro (+9,6% gegenüber 2016) erreicht. Die Elektroimporte kamen auf 182 Milliarden Euro. Die Exporte nach Europa erhöhten sich im Januar 2018 um 12,2 Prozent gegenüber Vorjahr auf 10,9 Milliarden Euro. Dabei wurden in der Eurozone Exporte im Wert von 5,5 Milliarden Euro abgesetzt, ein Plus von 12,4 Prozent. Die höchsten Zuwächse wurden im Ausfuhrgeschäft mit Schweden (+25% auf 497Mio.€) und Polen (+19,1% auf 791Mio.€) erzielt. Überdurchschnittlich wuchsen auch die Lieferungen nach Russland (+14,6% auf 299Mio.€), Spanien (+14,5% auf 551Mio.€), Ungarn (+14,5% auf 542Mio.€) und in die Niederlande (+14,4% auf 844Mio.€). Die deutschen Elektroausfuhren in Drittländer legten um 11,8 Prozent auf 6,1 Milliarden Euro zu. Besonders kräftig fiel das Wachstum im Ausfuhrgeschäft mit Australien (+168,1% auf 218Mio.€), Malaysia (+69% auf 202Mio.€) und Taiwan (+52,1% auf 246Mio.€) aus. Die Lieferungen nach China wuchsen um 29,2 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro, die Ausfuhren in die zweitplatzierten USA nur um 3,3 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro.

Deutsche Elektroexporte verzeichnen Höchstwert
Bild: ZVEI e.V. Bild: ZVEI e.V.


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Unter den Mottos 'Digitalisierung: Wie meistern wir den Wandel der Strukturen?' und 'Vernetzt - sicher - komfortabel' lädt der Facherband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg zum 5. Branchentreffen sowie dem 21. Unternehmerforum ein.‣ weiterlesen

Anzeige

Das optisches Netzwerksystem Datalight wurde weiter ausgebaut. Um Gebäude nachzurüsten und kleine Netzwerke auszustatten, können Handwerker zum neuen Converter 1-Port 1000 Datalight greifen.‣ weiterlesen

Auf der Light + Building stellte Finder sein gesamtes Portfolio, inklusive der Neuheiten vor. Finder bietet ein großes Sortiment an Spannungsversorgungen für unterschiedliche Einsatzbereiche. ‣ weiterlesen

Busch-Jaeger erweitert seine intelligente Gebäudesteuerung um das Sicherheitssystem Busch-secure@home, das Schutz vor Einbrechern und Gefahrenherden wie Feuer und Wasser bietet.‣ weiterlesen

Schneider Electric treibt durch die Zusammenarbeit mit Danfoss und Somfy die Einführung von Konnektivität im Wohnbau, mittelgroßen Gebäuden und Hotels voran. Die drei Unternehmen vereinen 300 Jahre Innovation und Know-how mit dem größten globalen Netzwerk qualifizierter Installateure.‣ weiterlesen

Die konjunkturelle Stimmung in den E-Handwerken erreicht zum wiederholten Mal neue Bestwerte. Das geht aus der aktuellen Frühjahrsumfrage des Zentralverbandes der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) hervor.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige