Türsprechanlagen

Mit der DVT30 stellt Indexa eine Weiterentwicklung der Türsprechanlage DVT20 vor. Die Funk-Türsprechanlage kann mit bis zu drei wetterfesten Funk-Überwachungskameras zu einer kleinen Überwachungsanlage ausgebaut werden.

Mit der DVT30 präsentiert Indexa eine Weiterentwicklung der Türsprechanlage DVT20. Ein besonderer Vorteil der neuen Funk-Türsprechanlage besteht darin, dass sie mit bis zu drei wetterfesten Funk-Überwachungskameras zu einer kleinen Überwachungsanlage ausgebaut werden kann. Im DVT30-Set enthalten sind eine Außenstation mit Weitwinkelkamera sowie eine Innenstation, jeweils mit Freisprecheinrichtung. Die Verbindung zwischen Innen- und Außenstation erfolgt drahtlos durch 2,4GHz digitale Funkübertragung. Wird geklingelt, so ertönt an der Innenstation ein Gongsignal und auf dem integrierten Touchscreen-Monitor erscheint das Kamerabild.

Die neue Flexibilität

Die neuen Smart Gateways verbinden den In-Home-Bus von Siedle mit der ganzen Welt der mobilen Kommunikation. Sie bilden die Schnittstelle zum IP-Netzwerk und zur neuen App für In-Home. Je nach Ausbaustufe integrieren sie DECT-Geräte wie Siedle Scope oder kommunizieren mit PCs, Bedienpanels oder anderen IP-Endgeräten.

Türkommunikations-
system erweitert

Mit dem Türkommunikationssystems Busch-Welcome von Busch-Jaeger lassen sich durch sein ganzheitliches Konzept Lösungen für zahlreiche Anwendungsbereiche verwirklichen. Moderne Zwei-Draht-Technik, intuitive Bedienung, einfache Ein-Mann-Inbetriebnahme und elegantes Design kennzeichnen ein Programm, das sich sowohl für Neubauprojekte als auch für die Modernisierung eignet.

Türkommunikation per Touchpanel

Mit der Software contatto lassen sich die tci ambiento-Touchpanels zu einer multifunktionalen Sprechstelle erweitern. Contatto bietet komfortable Funktionen für die Audio- und Videokommunikation über VoIP/SIP und Video-Streaming.

Amphitech Deutschland bietet eine neue Serie Türtelefone an, die für den Einsatz an Türen, Toren und Grundstückszugängen in gewerblich oder öffentlich genutzten Gebäuden entwickelt wurden. Die Geräte der Serie Amphitech PTC 100 können mit ihrer kompakten und vandalismusgeschützten Bauform zur Auf- oder Unterputzmontage auch an exponierten und stark frequentierten Orten eingesetzt werden. Die Amphitech PTC 100 Geräte sind zum direkten Anschluss an analoge Telefonleitungen vorgesehen und lassen sich durch Adapter auch in VoIP- oder GSM-Netze einbinden. Mithilfe eines eingebauten potentialfreien Kontakts ist eine Ansteuerung von Türöffnern, Schranken, Drehkreuzen oder die Ansteuerung von externen Elementen wie z.

Ob als erweiterte Türkommunikation oder als eigenständige Anlage, das TCS-Produktprogramm bietet viele Lösungen rund um die Anwendungen Rufen, Durchsagen, Überwachen und Informieren. Dabei interessant für Betreiber ist der Synergiegewinn, der sich durch eine erweiterte Nutzung der ohnehin installierten Türsprechanlage ergibt. Daraus resultiert ein Preis/Leistungsverhältnis, dass diesen kombinierten Anlagen einen breiten Einsatz gestattet.

Zur Realisierung von Sprechstellen an entlegenen Stellen mit fehlenden kabelgebundenen Kommunikationswegen stellt die Türtelefonie über GSM-Mobilfunknetze eine Möglichkeit der Sprachkommunikation und der Fernsteuerung mit minimalem Montageaufwand dar. Amphitech hat hierfür mit der GSM-Schnittstelle GSM AS 0200, die mit allen SIM-Karten deutscher Netzbetreiber arbeitet, die passende Lösung zur Übertragung der Türtelefonverbindung über das GSM-Netz ohne Leitungsverlegung. Auch bei Spannungsausfall sorgt das notstromgepufferte GSM-Modul für gesicherte Kommunikation.

Der Erweiterungsbau der Volksbank Villingen-Schwenningen verbindet den Bestandsbau mit neu geschaffenen Besucher- und Beratungszonen. Das IP-basierte Kommunikationssystem Siedle Access vernetzt beide Gebäudeteile und sichert den Zutritt im Außenbereich und innerhalb der Bank.

Funktionssicherheit, Zuverlässigkeit, Flexibilität und schönes Design – dies sind nur einige Ansprüche, die ein modernes Türkommunikationssystem erfüllen muss. Auf den nächsten Seiten finden Sie Produkte sowohl für den privaten Bereich als auch für gewerbliche und öffentliche Gebäude. Durch ihr ansprechendes Design sind viele der Türsprechanlagen echte Hingucker. Die Systeme sind modular aufgebaut. Dies erlaubt individuelle Lösungen und eine flexible Erweiterbarkeit.

Moderne Türsprechanlagen haben neben dem Aspekt der Sicherheit eine Reihe weiterer Anforderungen zu erfüllen. Der Eingangsbereich ist die Visitenkarte eines Hauses. Deshalb ist ein ansprechendes Design ein Muss. Neben der hochwertigen Verarbeitung und Zuverlässigkeit spielen Komfort und Flexibilität eine bedeutende Rolle. Bedienerfreundlichkeit und die Möglichkeit der individuellen Erweiterung sind für viele Kunden Kriterien für ihre Kaufentscheidung. Sämtlich beschriebene Merkmale hat die m-e GmbH modern-electronics als Spezialist für Türkommunikation bei der Entwicklung des Türsprechanlagen-Systems Vistadoor mit einfließen lassen.

Mit netzwerkfähigen Lösungen für die Türkommunikation erweitert die Ulrich Lippert GmbH & Co KG ihr Produkt-Portfolio für den Eingangsbereich: Sämtliche Komponenten der intelliport Kommunikationstechnik von Lippert integrieren sich optisch in die Briefkastenanlagen, Türstationen und Multifunktionsstelen des Berliner Herstellers.

Schneider Intercom hat die aktuelle Generation von IP Intercom-Endgeräten vorgestellt. Die Wandsprechstellen lassen sich via IP in Intercom-Systeme einbinden, die Sicherheitsanlagen mit Kommunikationssystemen und Haustechnik in einem übergeordneten Gebäudemanagementsystem vereinen.

Während die Neubauquote in Deutschland nach wie vor gering ist, liegen die jährlichen Pro-Kopf-Investitionen in den Wohnungsbau deutlich über dem europäischen Durchschnitt, nämlich bei 1.7.15Euro (Haus & Grund Deutschland). Ein großer Anteil der Gelder fließt in die energieeffiziente Sanierung von Gebäuden. Und wo gedämmt wird, wird meist auch in die Elektroinstallation investiert – z.B. in eine neue Aufputzanlage statt der alten Unterputzgeräte oder eine
Videosprechanlage als Ersatz für die einfache Klingel.

Das könnte Sie auch interessieren

Die deutsche Elektroindustrie startet 2017 mit einem Auftragsplus. Die Bestellungen der 847.000 Inlandsbeschäftigte zählenden Branche lagen im Januar um 7,0% über denen des entsprechenden Vorjahresmonats, der aber auch zwei Arbeitstage weniger hatte.

Bild: Solarwatt GmbHSolarwatt, deutscher Premiumanbieter von Photovoltaik-Systemen, präsentierte am 21. März in Berlin den ersten vollständig modularen Batteriespeicher der Welt. Das Speichersystem MyReserve Matrix ist in puncto Kapazität und Leistung nahezu unbegrenzt und eignet sich dadurch für eine beliebige Zahl verschiedener Anwendungsfälle: von der Nutzung in einem Einfamilienhaus, über Handwerksbetriebe bis hin zur Industrie. „Während die Politik noch abstrakt über die Umsetzung der Energiewende diskutiert, können Kunden aus dem Privat- oder Gewerbebereich bei uns schon marktreife Lösungen kaufen“, sagt Solarwatt-Geschäftsführer Detlef Neuhaus. „Unsere Speicher der neusten Generation werden den Stromspeichermarkt grundlegend verändern, denn dies ist das erste System, dass sich flexibel den individuellen Kundenwünschen anpasst, nicht umgekehrt.“

GEBÄUDEDIGITAL 2 2017

  • Zukunftssichere Hausausstattung
  • Automatische Lichtregelung
  • Bei der Planung alles unter Kontrolle

Einladung zum dritten Meisterfrühstück des Jahres

Nach den Meisterfrühstücken auf der Eltec in Nürnberg sowie auf der Elektrotechnik in Dortmund führt die Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“ das beliebte Konzept des Meisterfrühstücks auch anlässlich der Eltefa in Stuttgart vom 29. bis 31. März fort.

Eltefa 2017

Vom 29. bis 31. März öffnet die Eltefa, Fachmesse für Elektrotechnik und Elektronik, zum 19. Mal ihre Tore. Fachbesucher aus E-Handwerk, Industrie, Kommunen und öffentlichen Einrichtungen sowie Architekten, Ingenieure und Fachplaner können sich an drei Tagen auf dem Stuttgarter Messegelände über die neuesten Trends und Innovationen der Elektrobranche informieren. Die Ausstellung wird ergänzt durch das umfangreiche Rahmenprogramm mit Sonderschauen, Themenparks, Foren und Dialogveranstaltungen.

Homematic hat jetzt über 500 autorisierte Partner im Fachhandwerk

EQ-3 zeichnet die Nürnberger Firma E. Engelhardt als den 500. autorisierten Partner im Fachhandwerk aus. Im Zuge des absolvierten Partnerprogramms erhält die Firma neben einer Urkunde einen Gutschein.