Fachartikel

Solarwatt entwickelt ersten vollständig modularen Stromspeicher der Welt

Solarwatt, deutscher Premiumanbieter von Photovoltaik-Systemen, präsentierte am 21. März in Berlin den ersten vollständig modularen Batteriespeicher der Welt. Das Speichersystem MyReserve Matrix ist in puncto Kapazität und Leistung nahezu unbegrenzt und eignet sich dadurch für eine beliebige Zahl verschiedener Anwendungsfälle: von der Nutzung in einem Einfamilienhaus, über Handwerksbetriebe bis hin zur Industrie. „Während die Politik noch abstrakt über die Umsetzung der Energiewende diskutiert, können Kunden aus dem Privat- oder Gewerbebereich bei uns schon marktreife Lösungen kaufen“, sagt Solarwatt-Geschäftsführer Detlef Neuhaus. „Unsere Speicher der neusten Generation werden den Stromspeichermarkt grundlegend verändern, denn dies ist das erste System, dass sich flexibel den individuellen Kundenwünschen anpasst, nicht umgekehrt.“

Anzeige
Eltefa 2017

Vom 29. bis 31. März öffnet die Eltefa, Fachmesse für Elektrotechnik und Elektronik, zum 19. Mal ihre Tore. Fachbesucher aus E-Handwerk, Industrie, Kommunen und öffentlichen Einrichtungen sowie Architekten, Ingenieure und Fachplaner können sich an drei Tagen auf dem Stuttgarter Messegelände über die neuesten Trends und Innovationen der Elektrobranche informieren. Die Ausstellung wird ergänzt durch das umfangreiche Rahmenprogramm mit Sonderschauen, Themenparks, Foren und Dialogveranstaltungen.

Konsequent flächenbündig

In der modernen Innenarchitektur sind ebene Übergänge zwischen Flächen und Bauelementen gefragt. Hersteller von Türen, Fenstern, Beschlägen oder Leuchten haben bereits Lösungen, die diese Anforderungen berücksichtigen. In der Elektroinstallation aber fehlte bisher ein Konzept, das eine flächenbündige Montage in Serie ermöglicht. Jung nahm diese Herausforderung an und präsentiert sein Schalterdesign LS Zero.

Optimale Lichtregelung in vernetzten Systemen

Wenn Menschen an Gebäudeautomation denken, dann ist das erste Bild oft eine automatische Lichtregelung. Denn: die künstliche Beleuchtung wird täglich intensiv genutzt und macht einen großen Teil des Energieverbrauches aus. Deshalb gehört zu einer modernen Gebäudeautomation die intelligente und bedarfsgerechte Regelung der Beleuchtung. Möglich machen dies Präsenzmelder, die anwesenheits- und helligkeitsabhängig das künstliche Licht regeln.

Smart Home und intelligente Alarmanlagen

Google startet mit den ‚Nest‘-Produkten auf dem deutschen Markt und schiebt damit das Thema Smart Home weiter an. Wir geben einen Einblick in die Entwicklung des Smart Home und der Faktoren, die es bei einer Anschaffung zu beachten gilt.

Die elektrotechnik 2017

Von 15. bis 17. Februar 2017 öffnet die Fachmesse elektrotechnik in der Messe Westfalenhallen Dortmund zum 41. Mal ihre Tore. Mit den zwei Schwerpunktbereichen Industrie- und Gebäudeanwendungen deckt sie die gesamte Bandbreite der Elektrotechnik und Industrieelektronik ab. Ein breit gefächertes, für Messebesucher kostenloses Rahmenprogramm mit hochqualitativen Fachvorträgen zu Trendthemen wie ‚Smart Home‘ oder ‚Industrie 4.0‘ ergänzt das Angebot. Zusätzliche Sonderausstellungsbereiche wie die ‚Werk-Stadt‘ oder ‚Touch ’n‘ Try‘ machen Technik live erlebbar.

Osram beleuchtet die neue Siemens-Zentrale

Die neue Siemens-Konzernzentrale in München weist ein zukunftsorientiertes und variables Raum- und Nutzungskonzept auf. Das stellt auch hohe Anforderungen an die Beleuchtung, die nicht nur energieeffizient, sondern auch flexibel sein muss. Osram konnte als Lieferant der Lichtlösungen die Anforderungen des weltweit tätigen Technologiekonzerns erfüllen und zudem zeigen, dass Licht mehr als nur Beleuchtung sein kann. Es unterstützt in diesem Fall die gelungene architektonische Zusammenführung historischer Gebäudeteile mit dem hochmodernen Neubau und das Wohlbefinden der rund 1.200 Mitarbeiter vor Ort. Die Integration verschiedener Beleuchtungsszenarien in ein Lichtmanagementsystem sichert einen bedarfsgerechten und damit energieeffizienten Lichteinsatz.

Wegweisendes Design, veredelt um Funktionen für mehr Raumkomfort: Die Benutzeroberfläche von Lichtschaltern ist schon lange nicht mehr auf traditionelle Wippen beschränkt. Bewegungsempfindliche Oberflächen – ähnlich wie bei Smartphones, und Näherungssensoren sorgen für mehr Bedienkomfort. Solche Schalter bringen genug Flexibilität mit – um unterschiedlichste Smart-Home-Installationen zu realisieren – ausgerichtet an den individuellen Bedürfnissen der Hausbewohner. Hersteller wie Merten zeigen außerdem, wie sich diese Lösungen dank klarer Formen und vielseitiger Materialien nahtlos in jede Umgebung einfügen.

Das Ingenieurbüro für Krankenhaustechnik Potthoff GmbH ist seit über 60 Jahren aktiv im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung – Heizung, Lüftung, Sanitär und Medizinische Gasversorgung – tätig. Potthoff betreut Bauvorhaben im In- und Ausland. Schwerpunkt: Klinik- und Krankenhausbau und Gebäude für das Gesundheitswesen.

Alle Jahre wieder sorgen Jahresendspurt und der Stress um den Jahresabschluss in vielen Handwerksbetrieben für Spannung und Hektik. Handwerker jedoch, die in ihren Betrieben Prozesse definieren, Regeln aufstellen und standardisierte Strukturen schaffen, reduzieren ganzjährig merklich den Stress. Sie können entstandene Freiräume nutzen, um sie beispielsweise effizient für die Geschäftsentwicklung zu nutzen. Speziell für Handwerker entwickelte Unternehmenssoftware hilft ihnen dabei.

Kern mit Unternehmenssitz im Rheinland-Pfälzischen Großmaischeid ist ein mittelständisches Familienunternehmen und hat sich durch seine innovativen und leistungsfähigen Weiterentwicklungen einen Platz unter den führenden Unternehmen im Bereich der Verarbeitung von Hochleistungskunststoffen geschaffen. Konzepte und Ideen zur Kostensenkung gehören bei Kern ebenso zum Alltag wie die Herstellung von technischen Halbzeugen, Profilen und Fertigteilen durch Spritzguss, thermoplastischen Schaumguss, Schmelzkerntechnik sowie Extrusion, Polyamidguss und Zerspanung. Diverse Hochleistungskunststoffe werden verarbeitet und finden später ihren Einsatz im Maschinenbau, in der Medizin- und Flugzeugtechnik. Alle Werkzeuge werden im eigenen Formenbau gefertigt; auch eine Fertigung unter Reinraumbedingungen ist möglich.

Die KST Moschkau GmbH der Brüder Axel und Udo Moschkau ist nicht nur erfolgreich, sondern auch eines der innovativsten Unternehmen im nordrhein-westfälischen Kreuzau. 1985 gegründet, expandierte die Firma 2012, indem die Brüder zwei weitere, neue Unternehmen gründeten. Um alle drei Unternehmen, die an derselben Straße liegen, kostengünstig und umweltschonend mit Energie zu versorgen, setzten die Moschkaus von Beginn an auf zwei Dachs-Anlagen (Kraft-Wärme-Kopplung) von SenerTec, die sie in Kombination mit Photovoltaikanlagen betreiben. Das Ergebnis: Das Familienunternehmen erzeugt heute mehr Energie als es in ihren drei Betrieben verbraucht.

Der Sicherungskasten EK480 mit Überspannungsschutz der Firma Langmatz bietet einen optimalen Schutz der LED-Straßenleuchten. In Zusammenarbeit mit der Dehn & Söhne GmbH & Co. KG wurde der im Standardgehäuse EK480 integrierte Überspannungsschutz entwickelt.

Zugangskontrolle mit LCN

LCN bietet Lösungen für unterschiedliche Gebäudetypen und -größen. Dazu gehören drei verschiedene Zugangssysteme, die je nach Gebäudegröße und Anforderungen des Bauherren unterschiedliche Vorteile bieten. Die Zugangssysteme bestehen aus dem Codesystem, der ‚kleinen‘ und der ‚großen‘ Zugangskontrolle. Interessanterweise können alle drei Systeme innerhalb eines Gebäudes miteinander gekoppelt werden, sodass an jedem Zugang die geeignete Lösung gefunden werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Branchenpreis Elmar 2017 mit neuer Kategorie

Seit der ersten Verleihung im Jahre 2008 wurden bereits 111 Elektrohandwerksbetriebe mit dem Markenpreis ausgezeichnet. In diesem Jahr präsentiert die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ seinen Branchenpreis Elmar mit modernisiertem Erscheinungsbild.

Innosecure

Die Innosecure ist das Innovationsforum für moderne Zutritts- und Sicherungslösungen im deutschsprachigen Raum und findet vom 31.05.-01.06.2017 im Maritim Hotel in Düsseldorf statt. Der Kongress mit begleitender Ausstellung führt Fachleute zusammen, die sich über neueste Entwicklungen, Märkte und Geschäftsmodelle sowie die Zukunft der Sicherheitstechnik und Herausforderungen von morgen informieren und austauschen wollen.

Neuer Vertriebsleiter bei Wiha Werkzeuge

Mit Wirkung zum 1. Juni 2017 übernimmt Alexander Kratz (37) die Position des Vertriebsleiters Deutschland/Benelux für die Firma Wiha Werkzeuge in Schonach. Kratz, der seit 1.6.2013 die Vertriebsleitung Deutschland-Nord und Benelux für Wiha erfolgreich verantwortet und die strategische Neuausrichtung des Handwerkzeugherstellers mitbegleitete, übernimmt damit diese neugeschaffene Position um die Go-to-market-Strategie in Deutschland weiter konsequent umzusetzen.

Neu im VDMA: Arbeitskreis BIM und Gebäudeautomation

Der Fachverband Automation+Management für Haus+Gebäude (AMG) des VDMA hat den Arbeitskreis ‚BIM und Gebäudeautomation‘ gegründet. Building Information Modeling (BIM) bezeichnet die digitale Darstellung eines Gebäudes und seiner Funktionen auf der Basis fortlaufend aktualisierter Daten. Es ermöglicht dabei eine verlässliche Datenbasis für alle an Planung, Umsetzung und Bewirtschaftung von Bauprojekten Beteiligten während des gesamten Lebenszyklus eines Bauwerkes, also von den ersten Planungen bis zum Abriss.

Der TeDo Verlag lädt ein zur weltgrößten Industrieleistungsschau, der Hannover Messe. Die Fachzeitschrift GEBÄUDEDIGITAL finden Sie in Halle 8, Stand C27.Nach der Online-Registrierung bei der Deutschen Messe können Sie Ihre kostenlose Eintrittskarte ausdrucken. Einfach auf den Link klicken: www.sps-magazin.de/tickets

Obo regelt Verantwortung im Vertrieb Deutschland

Nach der Neuorganisation des Obo Bettermann Deutschlandvertriebes mit dem Umzug nach Iserlohn-Sümmern hat das Unternehmen die damit verbundenen personellen Änderungen bekannt gegeben. Kaufmännischer Leiter der neu gegründeten Tochtergesellschaft Obo Bettermann Vertrieb Deutschland ist Dr. Stefan Romberg (51).