WLAN-Bridge für das Gigabit-Zeitalter

Die Aachener Firma Devolo präsentiert mit dem neuen GigaGate eine WLAN-Bridge zur Vernetzung aller internetfähigen Multimedia-Geräte. Das Starter-Paket des Devolo-GigaGate besteht aus einer Base, die an den Router angeschlossen wird, und einem Satellite.

 (Bild: devolo AG)

(Bild: devolo AG)

Die WLAN-Datenrate zwischen der Devolo-GigaGate-Base und dem GigaGate-Satellite beträgt bis zu 2Gbit/s. Der Satellite bietet einen Gigabit-Anschluss, vier Multimedia-Ports sowie schnelles WLAN. Das Devolo-GigaGate ist damit die All-in-one-Lösung zur Vernetzung des gesamten Multimediacenters im Wohnzimmer: Für Smart-TVs, Streaming-Boxen, Gaming-Konsolen und alle anderen Multimediageräte. Mit dem GigaGate werden alle Geräte mit Highspeed-Internet versorgt und das ganz einfach per Ethernet-Kabel oder schnellem WLAN. Die Base des GigaGate-Starter-Pakets wird per Ethernet-Kabel direkt mit dem Router verbunden. Der GigaGate-
Satellite wird anschließend in der Multimedia-Ecke platziert. Jetzt bauen die beiden GigaGate-Komponenten mittels selbstausrichtender Antennen automatisch vier simultane WLAN-Verbindungen im 5GHz-Bereich auf. Mittels dieser Technik wird die Bandbreite zwischen der GigaGate-Base und dem -Satellite maximiert. Mit dem GigaGate können somit Nutzer das volle Multimedia-Potenzial schneller Gigabit-Internetanschlüsse genießen: 4K-UHD-Videostreaming, Hi-Res-Audio, Gaming und schneller Zugriff auf die NAS. Das Devolo GigaGate wird Anfang 2017 im Handel und online erhältlich sein.
www.devolo.de

WLAN-Bridge für das Gigabit-Zeitalter
Bild: devolo AG Bild: devolo AG


Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Solarwatt GmbH

Solarwatt, deutscher Premiumanbieter von Photovoltaik-Systemen, präsentierte am 21. März in Berlin den ersten vollständig modularen Batteriespeicher der Welt. Das Speichersystem MyReserve Matrix ist in puncto Kapazität und Leistung nahezu unbegrenzt und eignet sich dadurch für eine beliebige Zahl verschiedener Anwendungsfälle: von der Nutzung in einem Einfamilienhaus, über Handwerksbetriebe bis hin zur Industrie. „Während die Politik noch abstrakt über die Umsetzung der Energiewende diskutiert, können Kunden aus dem Privat- oder Gewerbebereich bei uns schon marktreife Lösungen kaufen“, sagt Solarwatt-Geschäftsführer Detlef Neuhaus. „Unsere Speicher der neusten Generation werden den Stromspeichermarkt grundlegend verändern, denn dies ist das erste System, dass sich flexibel den individuellen Kundenwünschen anpasst, nicht umgekehrt.“

GEBÄUDEDIGITAL 2 2017

  • Zukunftssichere Hausausstattung
  • Automatische Lichtregelung
  • Bei der Planung alles unter Kontrolle

Einladung zum dritten Meisterfrühstück des Jahres

Nach den Meisterfrühstücken auf der Eltec in Nürnberg sowie auf der Elektrotechnik in Dortmund führt die Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“ das beliebte Konzept des Meisterfrühstücks auch anlässlich der Eltefa in Stuttgart vom 29. bis 31. März fort.

Eltefa 2017

Vom 29. bis 31. März öffnet die Eltefa, Fachmesse für Elektrotechnik und Elektronik, zum 19. Mal ihre Tore. Fachbesucher aus E-Handwerk, Industrie, Kommunen und öffentlichen Einrichtungen sowie Architekten, Ingenieure und Fachplaner können sich an drei Tagen auf dem Stuttgarter Messegelände über die neuesten Trends und Innovationen der Elektrobranche informieren. Die Ausstellung wird ergänzt durch das umfangreiche Rahmenprogramm mit Sonderschauen, Themenparks, Foren und Dialogveranstaltungen.

Homematic hat jetzt über 500 autorisierte Partner im Fachhandwerk

EQ-3 zeichnet die Nürnberger Firma E. Engelhardt als den 500. autorisierten Partner im Fachhandwerk aus. Im Zuge des absolvierten Partnerprogramms erhält die Firma neben einer Urkunde einen Gutschein.

Mit der Entwicklung einer Cloud-basierten Testsuite 2.0 setzt das VDE-Prüf- und Zertifizierungsinstitut neue Maßstäbe als Systemanbieter für komplex vernetzte Produkte im Bereich Smart Living.