Weniger Stress im Büro-Alltag

Weniger Stress im Büro-Alltag

Die Handwerker-Software ‚kwp-bnWin.net‘ aus dem Hause KWP ist ein Werkzeug zur nachhaltigen Unternehmensorganisation. Mit dem Ereignisdienst EDi ist in die Software eine Büroautomation integriert, die bei vordefinierten Ereignissen im täglichen Büro-Alltag erinnert, informiert oder warnt. Auf diese Weise kann der Anwender die Qualität und Zuverlässigkeit dem Kunden gegenüber maßgeblich erhöhen.

 (Bild: KWP Informationssysteme GmbH)

(Bild: KWP Informationssysteme GmbH)

Im hochwertigen Eigenheim hat die Gebäudeautomation längst Einzug gehalten. Abends schließen sich die Garagentore und Rollläden automatisch. Die Heizungsanlage informiert den Besitzer über eine SMS bei Störungen oder wenn der Brennstoff droht, zur Neige zu gehen. Verlassen Sie Ihr Haus, schaltet sich automatisch das Licht ab. Mit dieser Technik lässt sich bereits heute schon Energie sparen und der Wohnkomfort deutlich steigern. Die Technik ‚kümmert‘ sich um Ihr Eigenheim und nimmt dem Hausbesitzer einiges an Arbeit ab.

Integrierte Büroautomation

Genau diese Technik hat auch die KWP-Entwickler inspiriert. Die Landshuter Softwareschmiede hat die Büroautomation in der Handwerkersoftware ‚kwp-bnWin.net‘ integriert. Herzstück der Technik ist EDi – der KWP-Ereignisdienst. EDi erinnert, informiert oder warnt bei vordefinierten Ereignissen im täglichen Büro-Alltag. Dabei ist EDi ein hundertprozentiger Teamplayer. Denn er greift dem kompletten Büro-Team unter die Arme und übernimmt Routine-Aufgaben zuverlässig.

Funktionsweise

Und so funktioniert er: Zentral werden in der Handwerkersoftware ‚kwp-bnWin.net‘ im Modul Aktivitäten-Management Ereignisse und Aktionen definiert. So werden Unternehmensprozesse standardisiert und die notwendigen Workflows hinterlegt. Dabei dient die Handwerkersoftware als zentrale Plattform, um alle Daten zu managen. Über ‚kwp-bnWin.net‘ laufen bereits Kundendaten, Aufträge, Materialbestände, Bestellungen, Arbeitszeiten, etc. Auf dieser zentralen Datenplattform beruht EDi. Nehmen wir die Einstellung eines neuen Mitarbeiters als Beispiel. EDi erkennt dieses Ereignis und reagiert prompt mit einer Information an alle Kollegen, einer Aufgabe für den Lageristen die Arbeitsmittel vorzubereiten, stellt für das Lohnbüro beim Steuerberater den DATEV-Personalfragebogen bereit und der Sicherheitsbeauftragte im Unternehmen wird angehalten, die notwendigen Unterweisungen durchzuführen. Beim Stellen einer Schlussrechnung reagiert EDi genauso schnell und delegiert z.B. eine Aufgabe an den Lageristen, die Baustelle auf Rücklieferungen oder ausgegebene Geräte zu prüfen. Der Projektverantwortliche erhält ebenfalls diese Info, um nicht zu vergessen dem Kunden einen Wartungsvertrag anzubieten oder die Teamassistentin bekommt die Aufgabe, den ‚Referenz-Fragebogen‘ zum Abfragen der Zufriedenheit zu verschicken. EDi ist ein kostenloser Zusatz im KWP-Modul Aktivitäten-Management. Ohne Installations- und Einrichtungsaufwand ist er mit knapp 20 Standard-Ereignissen ausgestattet. Damit kann jeder Anwenderbetrieb bereits selbst Grundprozesse wie das Nachtelefonieren eines Angebots, das Auslösen einer Checkliste bei der Neueinstellung eines Mitarbeiters oder auch die Information über einen neuen Auftragseingang oder den Druck einer Schlussrechnung einrichten.

Weniger Stress im Büro-Alltag
Bild: KWP Informationssysteme GmbH Bild: KWP Informationssysteme GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Anzeige
VDE-Forum zur Deutschen NormungsRoadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘

Vom 5. bis 6. Dezember 2017 findet in der alten Schlosserei der Energieversorgung Offenbach (EVO) das VDE-Expertenforum zur Deutschen Normungs-Roadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘ statt. Bei steigenden Energiepreisen und knappen Energieressourcen hängen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit immer mehr von der Fähigkeit ab, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten.

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

German Brand Award für Merten

Schneider Electric gehört mit seiner Marke Merten zu den Preisträgern des German Brand Award 2017, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute verliehen wird. Mit dem Award werden erfolgreiche Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ausgezeichnet.

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI3814 ‚Gebäudeautomation‘ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI3814 mit denen der Raumautomation nach VDI3813 zusammenzuführen. Weite Teile der bisherigen VDI3814 konnten in die EN ISO16484 überführt werden. Die neue VDI3814 soll wieder den aktuellen Stand der Technik in Planung und Ausführung von Gebäudeautomation beschreiben. Unter Gebäudeautomation werden dabei alle Maßnahmen, Einrichtungen, Prozesse, Software und Dienstleistungen zur automatischen Steuerung und Regelung, Überwachung, Optimierung und Bedienung sowie für das Management zum zielsetzungsgerechten Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung verstanden.

Deutsche setzen bei der Beleuchtung auf LED-Technik

LED-Licht spart Energie und damit Kosten. Zudem halten LED-Leuchtmittel um ein Vielfaches länger als konventionelle Leuchtmittel.