Inspirierende Atmosphäre durch dynamisches Licht

Neues Philips Headquarter

Die neue Philips-Firmenzentrale schafft mit automatisierten Lichtlösungen optimale Arbeitsbedingungen für seine mehr als 1.000 Mitarbeiter. Der Umzug in die Nähe des Flughafens Fuhlsbüttel führt die Hamburger Philips-Mitarbeiter aus Vertrieb, Marketing und Service aller Geschäftsbereiche in einem innovativen Neubau zusammen.

1

Bild: Philips Lighting GmbH

Das fünfstöckige Gebäude mit seinen geschosshohen Glasfassaden empfängt Besucher mit einem hellen und transparenten Foyer, das durch eine Aussparung in der Decke den Blick ins 1. Obergeschoss erlaubt. Die großzügige Architektur und moderne Technologien erleichtern das Arbeiten in einer Vielzahl unterschiedlicher Raumtypen. Dass bereits bei der Planung besonderer Wert aufs Licht gelegt wurde, versteht sich von selbst, wenn der Weltmarktführer für Beleuchtung eine neue Zentrale für seine Mitarbeiter errichtet. Mit vernetzten und steuerbaren LED-Beleuchtungssystemen und insgesamt 80 unterschiedlichen Leuchtentypen macht Philips Lighting die Breite seines Portfolios für Mitarbeiter und Kunden erlebbar. So ist etwa auf der Konferenzetage jeder Raum hinsichtlich der Formgebung und Anordnung der Leuchten mit einer anderen Lösung ausgestattet. „Mit unserer Firmenzentrale zeigen wir einen eindrucksvollen Showcase der modernen Gebäudebeleuchtung“, fasst Geschäftsführer Roger Karner zusammen. „Wir setzen zu 100 Prozent auf Philips LED-Lichtlösungen und sparen rund 70 Prozent Energie.“

Bild: Philips Lighting GmbH

Bild: Philips Lighting GmbH

Biodynamisches Licht als Highlight

Ein Highlight ist die indirekte Beleuchtung der Decken in den offenen Bereichen. Deren Lichtniveau und Lichtfarbe lässt sich stufenlos verändern. Das Licht passt sich dynamisch automatisiert dem natürlichen Tages- und Biorhythmus an, motiviert damit die Mitarbeiter und steigert ihr Wohlbefinden. Doch auch Individualisierungsmöglichkeiten sind gegeben: Mitarbeiter können die direkte Beleuchtung ihrer Arbeitsplatzgruppen individuell anpassen.

Vorbildliche Energiebilanz

Für die Steuerung der über 10.000 kommunikationsfähigen Beleuchtungselemente wurden rund 600 Sensoren installiert. Die komplette Raumautomatisierung einschließlich Beschattung und Einzelraumregelung, also Kühlen und Heizen, wurde mit dem flexRoom-System von Wago realisiert. Ein Verbrauch von nur etwa 6W/m2 macht das Headquarter zum Vorzeigeobjekt für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Da die Beleuchtung präsenz- und tageslichtabhängig geregelt ist, liegt der Energieverbrauch tatsächlich sogar nur bei rund 50 Prozent dieses Wertes. Für seine hohen ökologischen Standards erhielt der Bau bereits ein Silber-Vorzertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

Bild: Philips Lighting GmbH

Die Buchung der Meeting- und Kreativräume erfolgt wahlweise via Outlook oder per Touchscreen des Evoko Room Managers, die neben den Eingangstüren angebracht sind und mit ihrer grün oder rot leuchtenden Umrandung anzeigen, ob ein Raum gerade belegt ist. (Bild: Philips Lighting GmbH)

Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“

Andreas Schneider,

CEO und Mitgründer von EnOcean

Anzeige
Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.

Peter Kellendonk, 

1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V.

und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.

 

Reiner Schanz,

Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,

zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so!

Maria Hasselman,

Leiterin Brandmanagement Light + Building

ABB kauft Geschäftsfeld Kommunikationsnetze von Keymile

ABB hat die Akquisition des Geschäftsfeldes Kommunikationsnetze für anwendungskritische Systeme der Keymile-Gruppe zur Stärkung ihres Angebots für Kommunikationslösungen bekannt gegeben. Der Kauf umfasst wichtige Produkte, Software und Service-Lösungen sowie Forschungs- und Entwicklungsexpertise.

Mitgliederversammlung des Fachverbands FV EIT BW

Am 28. Juni trafen sich die Delegierten der Mitgliedsinnungen im Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg (FV EIT BW) in Sindelfingen zu ihrer Jahresversammlung. Hierbei standen neben den satzungsgemäßen Regularien nicht nur verbandsinterne Themen auf der Tagesordnung.