Inspirierende Atmosphäre durch dynamisches Licht

Neues Philips Headquarter

Die neue Philips-Firmenzentrale schafft mit automatisierten Lichtlösungen optimale Arbeitsbedingungen für seine mehr als 1.000 Mitarbeiter. Der Umzug in die Nähe des Flughafens Fuhlsbüttel führt die Hamburger Philips-Mitarbeiter aus Vertrieb, Marketing und Service aller Geschäftsbereiche in einem innovativen Neubau zusammen.

1

Bild: Philips Lighting GmbH

Das fünfstöckige Gebäude mit seinen geschosshohen Glasfassaden empfängt Besucher mit einem hellen und transparenten Foyer, das durch eine Aussparung in der Decke den Blick ins 1. Obergeschoss erlaubt. Die großzügige Architektur und moderne Technologien erleichtern das Arbeiten in einer Vielzahl unterschiedlicher Raumtypen. Dass bereits bei der Planung besonderer Wert aufs Licht gelegt wurde, versteht sich von selbst, wenn der Weltmarktführer für Beleuchtung eine neue Zentrale für seine Mitarbeiter errichtet. Mit vernetzten und steuerbaren LED-Beleuchtungssystemen und insgesamt 80 unterschiedlichen Leuchtentypen macht Philips Lighting die Breite seines Portfolios für Mitarbeiter und Kunden erlebbar. So ist etwa auf der Konferenzetage jeder Raum hinsichtlich der Formgebung und Anordnung der Leuchten mit einer anderen Lösung ausgestattet. „Mit unserer Firmenzentrale zeigen wir einen eindrucksvollen Showcase der modernen Gebäudebeleuchtung“, fasst Geschäftsführer Roger Karner zusammen. „Wir setzen zu 100 Prozent auf Philips LED-Lichtlösungen und sparen rund 70 Prozent Energie.“

Bild: Philips Lighting GmbH

Bild: Philips Lighting GmbH

Biodynamisches Licht als Highlight

Ein Highlight ist die indirekte Beleuchtung der Decken in den offenen Bereichen. Deren Lichtniveau und Lichtfarbe lässt sich stufenlos verändern. Das Licht passt sich dynamisch automatisiert dem natürlichen Tages- und Biorhythmus an, motiviert damit die Mitarbeiter und steigert ihr Wohlbefinden. Doch auch Individualisierungsmöglichkeiten sind gegeben: Mitarbeiter können die direkte Beleuchtung ihrer Arbeitsplatzgruppen individuell anpassen.

Vorbildliche Energiebilanz

Für die Steuerung der über 10.000 kommunikationsfähigen Beleuchtungselemente wurden rund 600 Sensoren installiert. Die komplette Raumautomatisierung einschließlich Beschattung und Einzelraumregelung, also Kühlen und Heizen, wurde mit dem flexRoom-System von Wago realisiert. Ein Verbrauch von nur etwa 6W/m2 macht das Headquarter zum Vorzeigeobjekt für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Da die Beleuchtung präsenz- und tageslichtabhängig geregelt ist, liegt der Energieverbrauch tatsächlich sogar nur bei rund 50 Prozent dieses Wertes. Für seine hohen ökologischen Standards erhielt der Bau bereits ein Silber-Vorzertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

Bild: Philips Lighting GmbH

Die Buchung der Meeting- und Kreativräume erfolgt wahlweise via Outlook oder per Touchscreen des Evoko Room Managers, die neben den Eingangstüren angebracht sind und mit ihrer grün oder rot leuchtenden Umrandung anzeigen, ob ein Raum gerade belegt ist. (Bild: Philips Lighting GmbH)

Das könnte Sie auch interessieren

Innosecure

Die Innosecure ist das Innovationsforum für moderne Zutritts- und Sicherungslösungen im deutschsprachigen Raum und findet vom 31.05.-01.06.2017 im Maritim Hotel in Düsseldorf statt. Der Kongress mit begleitender Ausstellung führt Fachleute zusammen, die sich über neueste Entwicklungen, Märkte und Geschäftsmodelle sowie die Zukunft der Sicherheitstechnik und Herausforderungen von morgen informieren und austauschen wollen.

Neuer Vertriebsleiter bei Wiha Werkzeuge

Mit Wirkung zum 1. Juni 2017 übernimmt Alexander Kratz (37) die Position des Vertriebsleiters Deutschland/Benelux für die Firma Wiha Werkzeuge in Schonach. Kratz, der seit 1.6.2013 die Vertriebsleitung Deutschland-Nord und Benelux für Wiha erfolgreich verantwortet und die strategische Neuausrichtung des Handwerkzeugherstellers mitbegleitete, übernimmt damit diese neugeschaffene Position um die Go-to-market-Strategie in Deutschland weiter konsequent umzusetzen.

Neu im VDMA: Arbeitskreis BIM und Gebäudeautomation

Der Fachverband Automation+Management für Haus+Gebäude (AMG) des VDMA hat den Arbeitskreis ‚BIM und Gebäudeautomation‘ gegründet. Building Information Modeling (BIM) bezeichnet die digitale Darstellung eines Gebäudes und seiner Funktionen auf der Basis fortlaufend aktualisierter Daten. Es ermöglicht dabei eine verlässliche Datenbasis für alle an Planung, Umsetzung und Bewirtschaftung von Bauprojekten Beteiligten während des gesamten Lebenszyklus eines Bauwerkes, also von den ersten Planungen bis zum Abriss.

Der TeDo Verlag lädt ein zur weltgrößten Industrieleistungsschau, der Hannover Messe. Die Fachzeitschrift GEBÄUDEDIGITAL finden Sie in Halle 8, Stand C27.

Nach der Online-Registrierung bei der Deutschen Messe können Sie Ihre kostenlose Eintrittskarte ausdrucken. Einfach auf den Link klicken: www.sps-magazin.de/tickets

Obo regelt Verantwortung im Vertrieb Deutschland

Nach der Neuorganisation des Obo Bettermann Deutschlandvertriebes mit dem Umzug nach Iserlohn-Sümmern hat das Unternehmen die damit verbundenen personellen Änderungen bekannt gegeben. Kaufmännischer Leiter der neu gegründeten Tochtergesellschaft Obo Bettermann Vertrieb Deutschland ist Dr. Stefan Romberg (51).

Eine deutsche Erfolgsgeschichte

Seit den Anfängen in der Platinenbestückung hat sich die Firma Rademacher Geräte-Elektronik in eine High-Tech-Schmiede verwandelt, die immer wieder mit Neuentwicklungen von sich reden macht. Angefangen beim automatischen Gurtwickler bis zum umfassenden Smart-Home-System.