Inspirierende Atmosphäre durch dynamisches Licht

Neues Philips Headquarter

Die neue Philips-Firmenzentrale schafft mit automatisierten Lichtlösungen optimale Arbeitsbedingungen für seine mehr als 1.000 Mitarbeiter. Der Umzug in die Nähe des Flughafens Fuhlsbüttel führt die Hamburger Philips-Mitarbeiter aus Vertrieb, Marketing und Service aller Geschäftsbereiche in einem innovativen Neubau zusammen.

1

Bild: Philips Lighting GmbH

Das fünfstöckige Gebäude mit seinen geschosshohen Glasfassaden empfängt Besucher mit einem hellen und transparenten Foyer, das durch eine Aussparung in der Decke den Blick ins 1. Obergeschoss erlaubt. Die großzügige Architektur und moderne Technologien erleichtern das Arbeiten in einer Vielzahl unterschiedlicher Raumtypen. Dass bereits bei der Planung besonderer Wert aufs Licht gelegt wurde, versteht sich von selbst, wenn der Weltmarktführer für Beleuchtung eine neue Zentrale für seine Mitarbeiter errichtet. Mit vernetzten und steuerbaren LED-Beleuchtungssystemen und insgesamt 80 unterschiedlichen Leuchtentypen macht Philips Lighting die Breite seines Portfolios für Mitarbeiter und Kunden erlebbar. So ist etwa auf der Konferenzetage jeder Raum hinsichtlich der Formgebung und Anordnung der Leuchten mit einer anderen Lösung ausgestattet. „Mit unserer Firmenzentrale zeigen wir einen eindrucksvollen Showcase der modernen Gebäudebeleuchtung“, fasst Geschäftsführer Roger Karner zusammen. „Wir setzen zu 100 Prozent auf Philips LED-Lichtlösungen und sparen rund 70 Prozent Energie.“

Bild: Philips Lighting GmbH

Bild: Philips Lighting GmbH

Biodynamisches Licht als Highlight

Ein Highlight ist die indirekte Beleuchtung der Decken in den offenen Bereichen. Deren Lichtniveau und Lichtfarbe lässt sich stufenlos verändern. Das Licht passt sich dynamisch automatisiert dem natürlichen Tages- und Biorhythmus an, motiviert damit die Mitarbeiter und steigert ihr Wohlbefinden. Doch auch Individualisierungsmöglichkeiten sind gegeben: Mitarbeiter können die direkte Beleuchtung ihrer Arbeitsplatzgruppen individuell anpassen.

Vorbildliche Energiebilanz

Für die Steuerung der über 10.000 kommunikationsfähigen Beleuchtungselemente wurden rund 600 Sensoren installiert. Die komplette Raumautomatisierung einschließlich Beschattung und Einzelraumregelung, also Kühlen und Heizen, wurde mit dem flexRoom-System von Wago realisiert. Ein Verbrauch von nur etwa 6W/m2 macht das Headquarter zum Vorzeigeobjekt für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Da die Beleuchtung präsenz- und tageslichtabhängig geregelt ist, liegt der Energieverbrauch tatsächlich sogar nur bei rund 50 Prozent dieses Wertes. Für seine hohen ökologischen Standards erhielt der Bau bereits ein Silber-Vorzertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

Bild: Philips Lighting GmbH

Die Buchung der Meeting- und Kreativräume erfolgt wahlweise via Outlook oder per Touchscreen des Evoko Room Managers, die neben den Eingangstüren angebracht sind und mit ihrer grün oder rot leuchtenden Umrandung anzeigen, ob ein Raum gerade belegt ist. (Bild: Philips Lighting GmbH)

Das könnte Sie auch interessieren

Bals läutet Generationswechsel ein

Piotr Komor und Hubertus Fischer in die erweiterte Geschäftsführung aufgenommen. Frühzeitig die Weichen für die Zukunft stellen, Kontinuität und Verlässlichkeit für Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter gewährleisten: Mit diesem Ziel verjüngt Bals Elektrotechnik die Geschäftsführung des Familienunternehmens.

Gunnar Daßler ist neuer Vertriebsleiter bei Dresden Elektronik

Mit Gunnar Daßler (44) hat Dresden Elektronik Ingenieurtechnik seit dem 01.01.2017 planmäßig einen neuen Vertriebsleiter. Damit wird ein wichtiger Meilenstein bei der ‚Verjüngung‘ des Managements und der strategischen Neuausrichtung der Firma umgesetzt.

Anzeige

In der Geschäftsführung von Phoenix Contact gibt es eine Veränderung; Dr. Martin Heubeck scheidet als Geschäftsführer aus. Dazu erklären die Gesellschafter und der Beirat von Phoenix Contact: „Nach über 14 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit wurde zwischen Gesellschaftern und Beirat sowie Herrn Dr. Martin Heubeck, Geschäftsführer und CFO, entschieden, aufgrund unterschiedlicher Auffassungen zur zukünftigen strukturellen Organisation von Phoenix Contact, getrennte Wege zu gehen.

Die Fachmesse Elektrotechnik

Vom 15. bis 17. Februar 2017 öffnet die Fachmesse Elektrotechnik in der Messe Westfalenhallen Dortmund zum 41. Mal ihre Tore. Mit den zwei Schwerpunktbereichen Industrie- und Gebäudeanwendungen deckt sie die gesamte Bandbreite der Elektrotechnik und Industrieelektronik ab.

Schneider Electric und ABN Braun AG gehen gemeinsamen Weg

Am 21. Dezember 2016 kündigte Schneider Electric die Übernahme der ABN Braun AG an. ABN ist seit mehr als 60 Jahren etablierter Spezialist für Zählerplatz- und Verteilersysteme. Der mittelständische Betrieb mit Sitz in Neuenstadt agiert als Systempartner für Elektrofachgroßhandel, Elektroinstallateure und Schaltanlagenbauer und bietet hochwertige Produkte, unter anderem aus den Bereichen Zählerplatztechnik, Verteilertechnik und anderen maßgeschneiderten Dienstleistungen.

Rudolf Sonnemann übergibt ein bestelltes Feld

Nach mehr als 20 Jahren in Diensten des Holzmindener Unternehmens Stiebel Eltron, davon 17 Jahre als Geschäftsführer und davon wiederum neun Jahre als Vorsitzender der Geschäftsführung, geht Rudolf Sonnemann zu Ende 2016 in den Ruhestand. Der 63-jährige sieht das Unternehmen auf einem hervorragenden Weg in eine erfolgreiche Zukunft: „Das Feld ist sozusagen bestellt.“ Das Unternehmen wird künftig von einer Doppelspitze geführt: Die Geschäftsführer Dr. Kai Schiefelbein und Dr. Nicholas Matten übernehmen die Leitung des Heiz- und Wärmetechnikunternehmens ab 1. Januar 2017.