Generatoranschlusskästen der nächsten Generation

Hohe Qualitäts-Standards erhöhen Verfügbarkeit der PV-Anlage

Der Generatoranschlusskasten – auch kurz GAK genannt – verursacht mit circa 0,5% nur einen geringen Anteil an den Investitionskosten eines Solarkraftwerks. Mit seinen Funktionen Messen, Schützen und Anschließen ist der GAK das entscheidende Bindeglied zwischen wirtschaftlicher Auslegung und langjähriger Verfügbarkeit der PV-Anlage.

Der GAK et das zentrale Element zwischen der Anschlusstechnik der Strings und dem Schutz von PV-Anlage und Messsystem ? Ziel ist ein kostengünstiges Datennetzwerkkonzept im übergeordneten Park-Management (Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH)

Der GAK et das zentrale Element zwischen der Anschlusstechnik der Strings und dem Schutz von PV-Anlage und Messsystem ? Ziel ist ein kostengünstiges Datennetzwerkkonzept im übergeordneten Park-Management (Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH)


Bei der elektrotechnischen Ausstattung eines PV-Kraftwerks bildet der GAK das entscheidende Element – hier liegen die Grundsteine für Verfügbarkeit und Effizienz. Neben den Funktionen Sammeln und Schützen dient der GAK als wichtiger Baustein im Gesamtkonzept des übergeordneten Park-Managements, wo er als Datensammler und Überwachungsstation fungiert. Auf der Basis von Stromlieferverträgen und Verbindlichkeiten des Kraftwerk-Besitzers gegenüber dem Netzbetreiber werden alle Informationen aus dem PV-Kraftwerk zusammengeführt, um an zentraler Stelle Entscheidungen über Performance und ‚Gesundheitszustand‘ der Anlage zu treffen. Die notwendige technische Abstimmung zwischen dem Anschluss und Schutz von DC-Leitungen sowie der String-Monitoring-Technik im GAK sind von großer Bedeutung. Die überlagerte Steuerungstechnik – in Form der SPS – benötigt möglichst granulare und verlässliche Informationen aus der Anlage unter nahezu Echtzeit-Bedingungen. Der Verzicht auf Qualität beim GAK kann die Verfügbarkeit und Liefertreue von PV-Anlagen erheblich beeinträchtigen – stundenlange Fehlersuche und hohe Instandhaltungskosten sind dann unangenehme Begleiterscheinungen.
Thermografie des GAK: Ungünstig ausgelegter GAK mit deutlichen Hotspots in der Mitte des Aufbaus (links) sowie optimal ausgelegter GAK der neuen Generation mit gleichmäßiger Wärmeverteilung (rechts) (Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH)

Thermografie des GAK: Ungünstig ausgelegter GAK mit deutlichen Hotspots in der Mitte des Aufbaus (links) sowie optimal ausgelegter GAK der neuen Generation mit gleichmäßiger Wärmeverteilung (rechts) (Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH)

Mängelbehaftete PV-Anlagen und GAKs

Eine Umfrage der Zeitschrift ‚Photon‘ hat gezeigt, dass Sachverständige 70% der deutschen PV-Anlagen als mängelbehaftet bewerten (vgl. Photon, Januar 2013). Durch Montagefehler wird der prognostizierte Ertrag und damit der Return On Invest einer PV-Anlage erst zeitverzögert erreicht, und die erwartete Rückzahlung durch die Einspeise-vergütung wird dann nicht erzielt. Der GAK wird häufig erst als letzte Komponente in der Investitionskette der einzelnen Elemente bestellt – PV-Module, Modulrahmen und Wechselrichter kommen vorher. Planer und Installateure einer PV-Anlage müssen auf normenkonforme Produkte achten, diese bilden die Basis für sichere und qualitativ wertige GAKs. Für den GAK gilt die Schaltgerätenorm EN 61439-2 — sie beschreibt den Aufbau, die Auswahl der Komponenten und die erforderlichen Prüfungen. Die Norm fordert auch eine umfassende Dokumentation. Die jedem GAK beizulegende Information beschreibt die technischen Eigenschaften und Einsatzbedingungen – wie etwa die Umgebungstemperatur des gesamten GAK. Zusätzlich fordert die Norm Informationen zur richtigen Installation und Wartung. Alle Infos müssen dem GAK als Installationsanweisung in der Landesprache des Aufstellungsortes beigelegt werden.

Qualitativ hochwertiger GAK der neuen Generation - die sogenannten PV-SETs von Phoenix Contact bieten auch wärmetechnisch einen optimalen Aufbau. (Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbHBild: Phoenix Contact Deutschland GmbH)

Qualitativ hochwertiger GAK der neuen Generation – die sogenannten PV-SETs von Phoenix Contact bieten auch wärmetechnisch einen optimalen Aufbau. (Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbHBild: Phoenix Contact Deutschland GmbH)

Drei Verfahren für thermische Auslegung

Eine wichtige Rolle spielt auch die thermische Auslegung des GAK – die Schaltgerätenorm lässt hier drei unterschiedliche Verfahren zu. Neben dem Berechnen der maximalen Verlustleistung der einzelnen Komponenten ist auch das Ableiten der Verlustleistung aus vergleichbaren Aufbauten zulässig. Die Verlustleistung verursacht eine Erwärmung innerhalb des GAK. Diese ‚Heizleistung‘ muss kleiner sein als die zulässige Leistung, die durch das Gehäuse an die Umgebung abgegeben werden kann. Bei diesen beiden Verfahren liegt die Herausforderung darin, verlässliche Angaben der Verlustleistung jeder einzelnen Komponente zu ermitteln. Denn auch die Leitungen der internen Verdrahtung, die Leitungsanteile innerhalb des GAK der vor Ort angeschlossenen String-Eingangsleitungen sowie die Ausgangsleitung zum Wechselrichter spielen dabei eine Rolle. Die sogenannten Hotspots innerhalb des GAK – ein weiterer sensibler Punkt – können mit diesen beiden Methoden nicht aufgespürt werden. Als lokale Temperaturspitzen können die Hotspots die Funktion der Komponenten beeinträchtigen. Insbesondere bei Sicherungen spielt die Umgebungstemperatur eine wichtige Rolle. Je höher die Temperatur der Sicherung bereits durch die Umgebungstemperatur ist, desto geringer ist der Anteil der Eigenerwärmung durch den Strom der Sicherung. So kann die Sicherung bereits unter Nennbedingungen auslösen und der String ungewollt abgeschaltet werden.

Generatoranschlusskästen der nächsten Generation
Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Innosecure

Die Innosecure ist das Innovationsforum für moderne Zutritts- und Sicherungslösungen im deutschsprachigen Raum und findet vom 31.05.-01.06.2017 im Maritim Hotel in Düsseldorf statt. Der Kongress mit begleitender Ausstellung führt Fachleute zusammen, die sich über neueste Entwicklungen, Märkte und Geschäftsmodelle sowie die Zukunft der Sicherheitstechnik und Herausforderungen von morgen informieren und austauschen wollen.

Neuer Vertriebsleiter bei Wiha Werkzeuge

Mit Wirkung zum 1. Juni 2017 übernimmt Alexander Kratz (37) die Position des Vertriebsleiters Deutschland/Benelux für die Firma Wiha Werkzeuge in Schonach. Kratz, der seit 1.6.2013 die Vertriebsleitung Deutschland-Nord und Benelux für Wiha erfolgreich verantwortet und die strategische Neuausrichtung des Handwerkzeugherstellers mitbegleitete, übernimmt damit diese neugeschaffene Position um die Go-to-market-Strategie in Deutschland weiter konsequent umzusetzen.

Neu im VDMA: Arbeitskreis BIM und Gebäudeautomation

Der Fachverband Automation+Management für Haus+Gebäude (AMG) des VDMA hat den Arbeitskreis ‚BIM und Gebäudeautomation‘ gegründet. Building Information Modeling (BIM) bezeichnet die digitale Darstellung eines Gebäudes und seiner Funktionen auf der Basis fortlaufend aktualisierter Daten. Es ermöglicht dabei eine verlässliche Datenbasis für alle an Planung, Umsetzung und Bewirtschaftung von Bauprojekten Beteiligten während des gesamten Lebenszyklus eines Bauwerkes, also von den ersten Planungen bis zum Abriss.

Der TeDo Verlag lädt ein zur weltgrößten Industrieleistungsschau, der Hannover Messe. Die Fachzeitschrift GEBÄUDEDIGITAL finden Sie in Halle 8, Stand C27.

Nach der Online-Registrierung bei der Deutschen Messe können Sie Ihre kostenlose Eintrittskarte ausdrucken. Einfach auf den Link klicken: www.sps-magazin.de/tickets

Obo regelt Verantwortung im Vertrieb Deutschland

Nach der Neuorganisation des Obo Bettermann Deutschlandvertriebes mit dem Umzug nach Iserlohn-Sümmern hat das Unternehmen die damit verbundenen personellen Änderungen bekannt gegeben. Kaufmännischer Leiter der neu gegründeten Tochtergesellschaft Obo Bettermann Vertrieb Deutschland ist Dr. Stefan Romberg (51).

Eine deutsche Erfolgsgeschichte

Seit den Anfängen in der Platinenbestückung hat sich die Firma Rademacher Geräte-Elektronik in eine High-Tech-Schmiede verwandelt, die immer wieder mit Neuentwicklungen von sich reden macht. Angefangen beim automatischen Gurtwickler bis zum umfassenden Smart-Home-System.