Neues Vorstandsmitglied bei der Selux AG

Ralf Knorrenschild (Foto, rechts) verstärkt seit dem 1. Februar 2017 den Vorstand von Selux. Er verantwortet im Vorstand die Leitung der Bereiche Vertrieb, Marketing und Personal, während Jürgen Hess (Foto, links) – seit 27. Juli 2015 im Vorstand – weiterhin für die technischen sowie kaufmännischen Bereiche verantwortlich zeichnet. Knorrenschild blickt auf 29 erfolgreiche Jahre in der Lichtbranche zurück, die der gebürtige Hamburger 1988 bei Philips Licht startete. Schnell übernahm er dort Führungsverantwortung im Vertrieb.

Januar 2017, Berlin, Selux Vorstand, Jürgen Hess (Bild: Selux AG)

Januar 2017, Berlin, Selux Vorstand, Jürgen Hess (Bild: Selux AG)

Im Jahr 2003 folgte der Wechsel zur österreichischen Zumtobel Group. Dort hat er zuletzt als ‚Senior Vice President Global Key Accounts and Business Channel Endusers‘ das weltweite Großkundengeschäft und den Bereich Public Lighting verantwortet. „Ich freue mich sehr darauf, zusammen mit Jürgen Hess den Ausbau der Marke Selux als Premiumhersteller von nachhaltigen Lichtlösungen im Innen- wie im Außenbereich aktiv zu gestalten“, fasst Knorrenschild zusammen und konkretisiert: „Das Thema IoT beispielsweise, das Internet of Things, wird zukünftig auch bei der Außenbeleuchtung eine signifikante Rolle spielen. Hier sehe ich zusammen mit Jürgen Hess ein enormes Potential.“ „Ganz vorn bei Technik, Design und Service in der Leuchtenbranche“ sieht die Zukunft von Selux auch Hess, der sich ebenso auf die Zusammenarbeit mit seinem neuen Vorstandskollegen freut.
www.selux.com

Neues Vorstandsmitglied bei der Selux AG
Bild: Selux AG Bild: Selux AG


Das könnte Sie auch interessieren

Eine Frage des Systems

In der Verbindungstechnik sind saubere und fehlerfreie Crimpverbindungen das Maß aller Dinge. Damit diese routiniert von der Hand gehen und optimal ausfallen, bedarf es eines abgestimmten Systems aus Werkzeug und Verbinder.

KDSClick von Conta-Clip

Mit dem neuen Kabeldurchführungssystem KDSClick von Conta-Clip lassen sich unkonfektionierte oder bereits mit Steckern konfektionierte Leitungen zeitsparend und einfach durch Gehäuse- und Schaltschrankwände führen.

Alles wird smart, auch unser Zuhause. Von Alarmanlage, Heizung, Herd, Gefrierschrank über TV- und HiFi-Anlagen bis zu Waschmaschine und Trockner, die neue Technik revolutioniert das klassische Wohnen. Smart bedeutet aber auch, dass die Geräte immer sensibler werden und so empfindlicher auf Störungen reagieren. Grund genug, um sich als Hauseigentümer Gedanken über einen wirksamen Schutz zu machen. Hinzu kommt der Schutz vor Überspannungen infolge von Schalthandlungen durch das betriebsmäßige Schalten von großen Lasten an praktisch jeder Stelle der Elektroinstallation im oder am eigenen Haus.

Batteriespeicher für alle

Vor wenigen Jahren waren sie nur etwas für Liebhaber, heute setzen immer mehr Privatpersonen und Gewerbetreibende auf solare Batteriespeicher. Denn ein Preisverfall von mehr als 40% hat dafür gesorgt, dass die Systeme endlich wirtschaftlich sinnvoll zu nutzen sind.

Gehäusekonzept für dezentrale Energie

Modularer Aufbau, Tragschienen-Busverbinder, flexibler Leitplattenanschluss und ansprechendes Design – Elektronikgehäuse müssen heute einiges bieten. Das Gehäusesystem BC von Phoenix Contact dient der Scheidl GmbH als funktionale Verpackung für ihren Energy Controller, mit dem die Optimus Meine Energie GmbH Blockheizkraftwerke steuert, überwacht und vernetzt.

In der Wohnungswirtschaft gibt es einen starken Trend zum Aufbau eigener TV-Versorgungen. Für den Chemnitzer Fachbetrieb T.S.D. Uhlig Elektrotechnik GmbH hat sich der Bereich Antennenbau zum wichtigen Standbein entwickelt. Die Spezialisten setzten dabei seit Jahren auf Wisi-Multischalter-Technik. Mit innovativen Lösungen realisieren sie vor allem für Bauträgergesellschaften erfolgreich Projekte. So auch bei der Komplettsanierung eines großen Wohnkomplexes mit 208 Einheiten in Nürnberg.