Anzeige
Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“ Andreas Schneider,CEO und Mitgründer von EnOcean

Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.Peter Kellendonk,  1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V. und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.  Reiner Schanz,Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so! Maria Hasselman,Leiterin Brandmanagement Light + Building

Zukunftssicherung im Unternehmen Roth

Manfred Roth, geschäftsführender Gesellschafter der Roth Industries, überträgt die oberste operative Gesellschafterverantwortung an seine Kinder. Mit Wirkung zum 1. April 2017 wurden Claus-Hinrich Roth, Christin Roth-Jäger und Dr. Anne-Kathrin Roth in die Geschäftsführung der Roth Industries berufen.

Wagner Group expandiert

Die Wagner Group expandiert in Skandinavien und hat mit Wirkung zum 15. Mai 2017 die Mehrheit an dem norwegischen Unternehmen Hypoxic Technologies mit Sitz in Verdal bei Trondheim, übernommen. Das Unternehmen hat sich, wie die Wagner Group, auf die aktive Brandvermeidung mittels Sauerstoffreduzierung spezialisiert.

Junkers Bosch führt Geschäft mit BSH Hausgeräte-Elektro-Warmwasserbereitern weiter

Zum 1. Januar 2018 wird Junkers Bosch, eine Marke der Bosch Thermotechnik, den Vertrieb der Elektro-Warmwasserbereiter von der BSH Hausgeräte übernehmen und weiterführen. Zukünftig tragen die bisher unter der Marke Siemens vertriebenen Warmwasser-Geräte das Bosch-Logo.

Ressourcen stehen im Mittelpunkt

Der ‚NeueMarkt‘ in Neumarkt in der Oberpfalz ist komplex, architektonisch einzigartig und steigert – das macht ihn so besonders – die Lust am Stadtleben. Das integrale Gebäudekonzept erfüllt zukunftsweisende ökologische und energetische Anforderungen. Bei der Warmwasserversorgung leisten AEG Durchlauferhitzer einen wertvollen Beitrag. Wo es temporär auf warmen Fußboden ankommt, sind die Produkte von AEG Haustechnik ebenfalls gefragt.

Interview Elektromarken. Starke Partner.

In diesem Jahr präsentiert die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ seinen Branchenpreis Elmar mit modernisiertem Erscheinungsbild und mit der neuen Kategorie ‚Elmar Arbeitgeber‘. GEBÄUDEDIGITAL sprach mit zwei Mitgliedern des dreiköpfigen Beirats der Initiative, Dr. Philipp Dehn und Thomas Sell, über die Neuerungen. Außerdem geben die beiden Beiräte Auskunft über die Zukunft der Initiative und sagen, wo die größten Herausforderungen der Elektrobranche liegen. Das dritte Mitglied des Beirats ist Alexander von Schweinitz.

Zeit- und Ertragskiller im Elektrohandwerk

Ziemer feiert 25 Jahre ‚100 % Elektro – Die digitale Lösung für das Elektrohandwerk für den kaufmännischen und technischen Bereich‘. Die Erfolgsgeschichte begann mit der Entscheidung von Horst Schönfelder, der aus der Informatik kommt, sich aus persönlichen Gründen zu verändern.

Interview mit Obo Bettermann

Obo Bettermann, Industrieunternehmen für Elektroinstallationstechnik, hat Anfang des Jahres seinen Deutschlandvertrieb neu organisiert. Zum 1. Januar 2017 ist die Organisationseinheit Vertrieb Deutschland in die neu gegründete Obo Bettermann Vertrieb Deutschland GmbH & Co. KG ausgegliedert worden. GEBÄUDEDIGITAL sprach mit Geschäftsführer Andreas Bettermann und Thomas Hillebrand, Vertriebsleiter Deutschland, über diese Neustrukturierung. Weitere Themen des Gesprächs sind u.a. Digitalisierung, Qualitätssicherung, Internationalisierung, Normungsarbeit und Elektromobilität.

Professionelles Multiroom Audiosystem

Erinnern Sie sich noch, Anfang des Jahrtausends bestand das „Soundmanagement“ noch aus der klassischen Stereoanlage im Wohnzimmer, einem analogen Küchen- und Bad-Radio sowie den Radioweckern in den Schlafräumen. Die CD war das verbreiteste Speichermedium für Musiktitel. Mittlerweile gibt es professionelle Multiroom-Systeme mit Schnittstelle für die Einbindung in die Haus- und Gebäudeautomation.

Smarte Gebäude mit batterieloser Funktechnologie

In der Gebäudeautomation werden Funktechnologien immer beliebter. Sie bieten mehr Flexibilität bei der Planung und sparen in der Installationsphase eine aufwendige und teure Verkabelung. Die Anfänge der Gebäudeautomation liegen jedoch in geschlossenen Insellösungen. Heute geht der Trend eindeutig in Richtung von offenen und flexibel erweiterbaren Systemen.

Interview Lothar Hellmann / ZVEH

ZVEH-Präsident Dipl.-Ing. Lothar Hellmann spricht im Interview mit GEBÄUDEDIGITAL über neue Geschäftsfelder, Digitalisierung, Normungsarbeit, Fachkräftemangel und Qualifizierung. Außerdem verrät er seine Hauptziele für die nächsten zwei Jahre seiner Amtszeit.

Kabelabzweigkästen für viele Anforderungen

Die neue Generation der Enycase Kabelabzweigkästen von Hensel besitzt viele Produktvorteile. Dazu gehören z.B. die variable Kabeleinführung über integrierte elastische Dichtmembranen, moderne Klemmentechnik sowie ein Deckelhalteband, welches den Deckel vor dem Herunterfallen sichert.

Wohnungsbrände, Verkehrsunfälle, Hochwasser, Hilfeleistungen … Feuerwachen gehören zur kritischen Infrastruktur. Daher müssen sie besondere gebäudetechnische Anforderungen erfüllen. Dies fängt bei der Planung an. Für den Neubau der Feuerwache in Weißenfels an der Saale hat das ortsansässige Ingenieurbüro Bach die anspruchsvolle Elektro- und Kommunikationstechnik geplant – unter Berücksichtigung der DIN14092-1 für die Planung von Feuerwehrhäusern. Moderne CAD-Systeme sind zur Lösung der immer komplexeren planerischen Aufgaben unter hohem Zeitdruck mittlerweile unverzichtbar.

Mit ausgesuchter Technik zum optimalen Ergebnis

Worauf kommt es bei Komponenten für die optimale Energieversorgung für HiFi- und Heimkinogeräte an? Welchen Einfluss haben die Materialien der Leinwände für das perfekte Heimkino auf die Bildqualität? Wie stark ist die Klangqualität vom verwendeten High-End-Kabel abhängig? All diese Fragen werden im folgenden Beitrag erläutert.

Moderne Gebäudeüberwachung

Sicherheit ist eines der Grundbedürfnisse des menschlichen Lebens. Gebäude zu errichten, bietet eine Möglichkeit, um einen geschützten Raum zu schaffen. Allerdings bedürfen diese Gebäude ebenfalls einiger Sicherheitsvorrichtungen, um Hab und Gut vor Gefahren und Angriffen zu schützen. Aber die Zeiten, in denen sich der Eigentümer einer Immobilie sicher fühlte, wenn er eine Alarm-Attrappe über der Eingangstür oder an einen Bewegungsmelder gekoppelte Scheinwerfer in seinem Garten montieren ließ, sind vorbei. Wie also sehen moderne Überwachungssysteme heutzutage aus? Was müssen sie leisten? Und wohin geht der aktuelle Trend?

Intelligente IP-Video- und Thermaltechnologie

1999 begann in der Videosicherheitsbranche der Wandel weg von analog hin zu IP. Denn seit diesem Zeitpunkt sind Anwender in der Lage digitalisierte Bilder in komprimierter Form auf direktem Wege über ein Computernetzwerk an einen Standard-Browser zu senden. So lassen sich Livebilder und interne Aufzeichnungen mehrerer Kameras gleichzeitig an entfernten Plätzen nutzen. Einer der Pioniere bei dieser Technik ist die Mobotix AG, deren Erfolgsgeschichte ebenfalls 1999 begann und die technologische Entwicklung in diesem Bereich entscheidend prägte. Dabei zeigen die Innovationen aus den letzten 10 Jahren, dass Videosicherheitssysteme immer autonomer und intelligenter werden.

Meilensteine der Lichterzeugung und Trends

In der vergangenen Dekade war die Geschwindigkeit des technologischen Fortschritts in der Lichttechnik rasant: LEDs erobern nahezu alle Lichtanwendungen, OLEDs leuchten in Smartphone-Displays und Human Centric Lighting stellt den Menschen und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt moderner Beleuchtung.